Verkehrsunfall im Farchanter Tunnel

Zu einem schweren Verkehrsunfall im Tunnel Farchant wurde die Besatzung der MKT-Rettungswache Garmisch am Sonntag alarmiert.

Die Einsatzmeldung der ILS Oberland lautete zunächst, dass eine Person leicht verletzt sei. Unverzüglich rückte das MKT-Rettungsteam Garmisch-Partenkirchen in Richtungdes  Farchanter Tunnels aus.

Vor Ort ergab sich ein gänzlich anderes Bild. Der Fahrer eines Kleinwagens war mit ca. 80 km/h gegen die Tunnelwand des Farchanter Tunnels geprallt, der Wagen wurde vollkommen demoliert. Aufgrund des Ausmaßes des Schadens und dem Patientenzustand wurde umgehend die Feuerwehr zur technischen Rettung und ein Notarzt vom Klinikum Garmisch Partenkirchen nachalarmiert.

Noch bevor die Feuerwehren eintrafen, wurde der Patient notfallmedizinisch durch das Team des Rettungswagens versorgt und in Folge dessen in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr schonend, nach dem Entfernen von Fahrertür und Dach, aus dem Fahrzeug gerettet. Aufgrund des Rückstaus traf der Notarzt erst verzögert an der Einsatzstelle ein. Zusammen mit dem Notarzt wurde der Patient in den Schockraum des Klinikum Garmisch Partenkirchen transportiert.

Hinweis zu Cookies

Wir verwenden Cookies, um die Funktionsfähigkeit der Website zu garantieren und die Zugriffe zu analysieren. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis schließen